Zielgruppe

Das Fernunterrichtsangebot richtet sich in erster Linie an alle Berufstätigen, die sich weiterbilden wollen oder müssen, aber – wie die meisten – aus wirtschaftlichen Gründen keine Auszeit dafür nehmen können.

Berufstätige, die Fernlehrgänge neben dem Job in ihrer Freizeit absolvieren und privat finanzieren, stellen mit rund 90 Prozent die überwältigende Mehrheit dar. Nur rund 10 Prozent nutzen das Angebot im Rahmen innerbetrieblicher Qualifizierungsmaßnahmen. Die Teilnahme findet fast ausschließlich neben dem Beruf statt. Die Angebote von über 400 verschiedenen Anbietern werden von allen Altersgruppen genutzt. Erwachsene holen per Fernunterricht Schulabschlüsse nach, lernen Sprachen oder bereiten sich auf Prüfungen wie beispielsweise die Prüfung zum staatlich geprüften Betriebswirt vor.

http://www.dreamstime.com/stock-images-young-college-student-library-image23211164Das Themenspektrum, das Fernunterricht abdeckt, ist groß und umfasst so ziemlich alle Bereiche der beruflichen Weiterbildung sowie eine Vielzahl von Themen, die im Freizeitbereich angesiedelt sind. Die Präferenzen verteilen sich dabei wie folgt. Bei fast der Hälfte der angebotenen Lehrgänge liegt der Schwerpunkt im Bereich Wirtschaft und Informatik. Rund 30 Prozent der gebuchten Fernlehrgänge decken Sprachen, Technik, gestalterische Fertigkeiten sowie Freizeit- und Gesundheitsthemen ab. Geistes- und Sozialwissenschaften einschließlich Pädagogik werden nur von rund 12 Prozent der Teilnehmer belegt. Der Rest mit knapp zehn Prozent entfällt auf das Nachholen von Schulabschlüssen.

Es sind aber nicht ausschließlich Menschen, die neben der Vollberufstätigkeit an Fernlehrgängen teilnehmen, sondern auch Teilzeitbeschäftigte sowie Mütter und Väter, welche ihre Kindererziehungszeiten nutzen, um sich weiterzubilden. Gerade für diese Zielgruppe ist Fernunterricht eine besonders praktische Einrichtung, weil Zeitpuffer während der Kinderbetreuung flexibel genutzt werden können. Fernunterricht hilft Müttern und Vätern, den Anschluss an die Berufswelt nicht zu verpassen und erleichtert ihnen die Wiedereingliederung in das Berufsleben nach der Kindererziehungsphase.

Für alle genannten Gruppen ist der Präsenzunterricht keine Alternative. Fernunterricht hingegen verschafft ihnen die Möglichkeit sich während der Freizeit fortzubilden und die Zeiten flexibel zu nutzen. Die meisten Teilnehmer nehmen an Fernlehrgängen teil, um ihre Berufschancen zu verbessern oder ihren Arbeitsplatz nachhaltig zu sichern. Immer mehr Arbeitgeber erkennen die Chancen, die Fernunterricht ihren Mitarbeitern eröffnet, und forcieren entsprechende Angebote.

 

Überblick:

Was ist ein Fernstudium?

Funktionsweise der Lernmethode

Zahlen und Fakten

Historischer Rückblick

Vorteile des Fernlernens

Potenzielle Nachteile

Maßnahmen der Qualitätssicherung

Fernlehrgang Immobilienmanagement an der DAM

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen