Wohnungsgesellschaft

http://www.dreamstime.com/stock-photography-apartment-city-image23925352Oft sind Wohnungsgesellschaften regional aktiv. Die Struktur, der Umfang und die Ziele des Immobilienportfolios variieren stark je nach Trägerart. Eine Gemeinsamkeit besitzen jedoch alle Wohnungsunternehmen: Sie schaffen, bewirtschaften und vermarkten eigene Immobilien. Wohnungen bilden dabei das Hauptgeschäftsfeld, aber auch Garagen und Stellplätze zählen hierunter. Weitere Geschäftsfelder entwickeln sich im Einzelnen aus der Baubetreuung, der Verwaltung von Fremdimmobilien und dem Verkauf.

Im Wesentlichen richten sich Marketingbemühungen von Wohnungsunternehmen an Mietinteressierte. Die Immobilienvermittlung und der Verkauf stellen allenfalls ein Randgeschäft dar.
Ein Überblick über unterschiedliche Wohnungsgesellschaften:

  • kirchliche,
  • kommunale,
  • freie,
  • mit Industrieunternehmen verknüpfte,
  • Vereine wie Baugenossenschaften und
  • Wohnungsgesellschaften des Bundes und der Länder.

Insbesondere die öffentlichen Träger führen durch den Wohnungsbau den gesetzlichen Auftrag aus, Wohnraum für die breite Bevölkerung zu schaffen. In diesem Zusammenhang wurde der Soziale Wohnungsbau forciert, der das Mieten zu verträglichen Preisen Ertragszielen überordnete. Inzwischen wandelten politische Bestrebungen diesen in die soziale Wohnraumförderung um.
Als größter Branchendachverband zählt der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. rund 3000 Mitglieder.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen