Immobilienmakler

http://www.dreamstime.com/royalty-free-stock-photo-senior-manager-discussing-phone-image13175245Anbieter und Nachfrager finden bildlich auf dem Immobilienmarkt zusammen. Da dieser veränderliche Markt in der Realität aber vergleichsweise intransparent ist, kann der Einsatz eines Vermittlers sinnvoll sein. Als solcher arbeitet der Immobilienmakler. Aufträge erhält er entweder von der nachfragenden Seite, den Käufern oder Mietinteressenten oder von den Verkäufern beziehungsweise Vermietern. Kommt eine Transaktion durch seine Vermittlung zustande, erhält der Makler eine Provision, die entweder von beiden Parteien oder nur von einer zu entrichten ist.
Abhängig von der Vertragsgestaltung darf der Auftraggeber weitere Makler einschalten oder zusätzlich selbst aktiv suchen. Beide Varianten kann der Maklervertrag auch ausschließen.
Diejenigen, die sich an einen Makler wenden, profitieren neben möglichst passenden Vermittlungsvorschlägen von der Beratung zu Versorgungsfragen, zur Finanzierung und weiteren Themen. Fachlich muss ein Makler jedoch keinen Nachweis über seine Eignung erbringen, um ein Gewerbe anzumelden. Für die Mitgliedschaft in einem Fachverband ist sie jedoch oft ausschlaggebend. Rechtlich setzt die berufliche Maklertätigkeit eine Erlaubnis nach § 34c GewO voraus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen