Geschlossener Immobilienfonds

http://www.dreamstime.com/royalty-free-stock-photo-office-buliding-image22200565Wer in einen geschlossenen Immobilienfonds investiert, erwirbt Gesellschaftsanteile und den Status des Mitunternehmers. Diese Anlageart sammelt börsenunabhängig Kapital zur Entwicklung vorwiegend gewerblicher Immobilien. Die Besonderheit dieser Fonds: Nur in einem bestimmten Zeitraum besteht die Möglichkeit, Investitionen zu tätigen. Danach wird der Fonds geschlossen. Je nach Vertragsgestaltung dürfen die Anteile für bis zu 15 Jahre nicht regulär weiterverkauft werden und auch die Rücknahme durch die Fondsgesellschaft ist ausgeschlossen.

Als Mitunternehmer teilt der Investor Chancen und Risiken der Objekte. Einkommenssteuerpflichtige Gewinne entstehen durch die Vermietung und weitere betriebsbedingte Einkünfte. Auf der anderen Seite drohen Mitgesellschaftern auch Verluste, die mindestens das einzubringende Kapital betreffen. Allerdings stehen im Vorfeld der Anlegerentscheidung umfassende Informationen in Form eines Prospekts zur Verfügung.

Geschlossene Immobilienfonds richten sich an anlagewillige Privatpersonen. Aufgrund des anfangs noch hohen Verwaltungs- und Dienstleistungsanteils an der Investitionssumme rentieren sich Fondsanteile mittel- bis langfristig.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen