Immobilien-Projektentwicklung

Bevor die bauliche Veränderung eines oder mehrerer Grundstücke vorgenommen wird, ist es sinnvoll, grundlegende Faktoren aus verschiedenen Blickwinkeln zu analysieren. Dies geschieht im Rahmen eines Projektes, das idealtypisch bestimmte Phasen durchläuft. Insgesamt soll die Projektentwicklung Unsicherheiten bezüglich des Projekterfolgs reduzieren oder gegebenenfalls einen Abbruch veranlassen, solange die Projektkosten noch gering sind. Aufgrund der komplexen Fragestellungen ergänzt meist ein interdisziplinäres Team den Projektleiter.

http://www.dreamstime.com/royalty-free-stock-photo-house-sale-image12906945Die Initiierung eines Projektes geht von Akteuren aus, die entweder über ausreichend Kapital, über einen geeigneten Standort oder eine Idee verfügen. Selten liegen alle drei Voraussetzungen schon zum Projektstart vor. In dieser ersten Phase geht es nun darum, weitere Beteiligte zu rekrutieren, die die fehlenden Faktoren einbringen. Mithilfe der Analyseverfahren soll sich herausstellen, ob das angestrebte Ziel machbar ist. Diese Strategie trägt den Namen Feasibility-Studie.

Zwischen den einzelnen Analyseergebnissen bestehen Zusammenhänge, wobei die Untersuchungen nicht zwingend in dieser Reihenfolge ablaufen. Eine erste Kostenkalkulation findet auf der Grundlage der inzwischen prognostizierbaren Projektmerkmale unter Zuhilfenahme von Schätzwerten statt. Ergibt die Kostenschätzung zufriedenstellende Ergebnisse, beginnt die Projektkonzeption. Die Wirtschaftlichkeit des geplanten Objektes und die Prüfung der Realisierbarkeit gegenüber allen Interessengruppen stehen im Mittelpunkt dieser Projektphase. Ökologische, soziale und rechtliche Gesichtspunkte werden ebenso abgewogen wie ökonomische und technische.

Sowohl marktliche Prognosen, in denen Angebot und Nachfrage modelliert werden, als auch das Hinterfragen von Standortfaktoren liefern bestenfalls Übereinstimmungen mit den Projektzielen. Mithilfe der Nutzungsanalyse finden die Bedürfnisse und Ansprüche der zukünftigen Bewohner Berücksichtigung. Aus diesen drei Analyseergebnissen ergibt sich die Wettbewerbsposition des Objektes. Das gesamte Projekt unterliegt auf der anderen Seite Risiken, die nach Identifizierung und Bewertung einer positiven Wettbewerbsposition gegenüberzustellen ist. Ein weiterer Schritt findet durch eine detaillierte Kostenprognose statt.

Schon in diesen frühen Projektstadien suchen die Projektverantwortlichen zum Teil nach Investoren, die die Kombination aus Idee, Standort und Kapitalkonzept kaufen.

 

Überblick:

Immobilienfinanzierung

Immobilien-Projektmanagement

Betriebliches Immobilienmanagement

Öffentliches Immobilienmanagement

Baumanagement

Facility-Management

Gebäudemanagement

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen